HomeBerichte Febr. 2018 – Skiausfahrt nach Klosters/Davos

Febr. 2018 – Skiausfahrt nach Klosters/Davos

02.-04. Febr.  2018 – Skiausfahrt nach Klosters/Davos 

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich auf das gemeinsame Wintersportwochenende und ein Wiedersehen mit der DAV-Familie. Es ist wieder soweit, unsere Reise beginnt. Bei der Pause am Rasthof Illertal gibt es eine Überraschung: Walter hat Geburtstag. Er und Anita haben Kuchen und Sekt mitgebracht. 

Bericht der Alpingruppe von Brigitte Köder

Schnee, Sonne und Fan - Beide Tage verbringen die verschiedenen Alpingruppen im geliebten Skigebiet Parsenn. Wir kommen schon viele Jahre hierher, aber diese Schneemengen gab‘s noch nie. Zur Freude aller ist seit dieser Saison der neue Furka-Lift, ein Sechser-Sessellift mit beheizten Sitzen in Betrieb. Mit -16° C bis -14° C am Weissfluhjoch ist es knackig kalt. Aber wir sind gut eingepackt, verbringen super Skitage. Mittags treffen sich die Gruppen an der Parsennhütte und am Samstag zum Aprés Ski im Restaurant Höhenweg an der Mittelstation nach Davos. Ein MUSS ist der Besuch des Iglu-Dorfes, das von Schneekünstlern in eine facettenreiche afrikanische Landschaft verwandelt wurde – ein Traum.

Die Zauberberge von Klosters/Davos verzaubern jedes Mal aufs Neue. 

Bericht der Langlaufgruppe von Hans-Martin Krenkel

Mit großer Freude ob des reichlichen Schneeangebots und der tadellos gespurten Loipen, machten wir (Manfred und Irmgard, Zita, Christel und Hans-Martin) uns am Samstagvormittag auf die Spur.

Bei moderater Temperatur und leicht bedecktem Himmel starteten wir unweit des Omnibusparkplatzes in Davos Dorf auf der Loipe in südwestlicher Richtung zunächst zum bestens ausgebauten Langlaufzentrum. Weiter ging es vorbei an Davos Platz immer südwestwärts bis nach Frauenkirch, teilweise direkt neben der Landwasser und schließlich in einer Schleife bis zum Loipenende unweit eines Sägewerks. Zurück ging es auf derselben Route bis zum Langlaufzentrum, wo wir vesperten und die Flüssigkeitsreserven wieder auffüllten. Anschließend trennte sich unsere Gruppe. Während Manfred und ich uns noch das Dischmatal ein Stück hocharbeiteten, wo auch noch Lawinenstriche erkennbar waren, um anschließend in flotter Fahrt wieder talwärts zu gleiten, fuhr der Rest der Gruppe in nordöstlicher Richtung bis unweit des Davoser Sees weiter. Schließlich trafen wir uns auf der Terrasse des Cafés Bünda direkt neben der Loipe in Davos Dorf zum Ausklang dieses schönen Langlauftages wieder.

Am Sonntag starteten wir bei immerhin -11° C am Parkplatz in Klosters. Wir gleiteten  die Loipenspur entlang talaufwärts in das romantisch und traumhaft schöne Tal der Landquart. Hier konnten wir wirklich Natur pur genießen, oft direkt am verschneiten Bach. Schließlich erreichten wir den Wendepunkt der Loipenspur an der aussichtsreichen Alp Novai, wo wir in der Sonne eine Rast einlegten. Weiter ging es dann zur bewirtschafteten Alp Garfiun welche zur Einkehr einlud und wo wir uns mit Deftigem und Getränken stärkten. Auch die Wandergruppe war inzwischen dort eingetroffen.
Bei nunmehr bedecktem Himmel ging es dann im stetigen auf und ab über den Prästenboden, Schihdelboden und das Schwäderloch mit einigen flotten, teilweise anspruchsvollen Abfahrten zurück nach Klosters.

Am Bus gab es noch einen kurzen Après Ski bis wir dann zufrieden und müde die Heimreise antraten.

Einige Bilder von unseren Erlebnissen finden sich in der Fotogalerie im Internet.

 

Bericht der Wandergruppe von Ekkehard Vogel

Samstag, 03.02.2018
Bei eisigen - 7 Grad brachen wir 18 Wanderer vom Busparkplatz in Davos auf, um an unser Ziel das Gasthaus Teufi zu kommen. Über Bünda, Duchliweg und Duchli Sage ging es stetig leicht bergauf. Die verschneite Winterlandschaft war herrlich, es gab Schnee ohne Ende  (Schneehöhe ca. 150 cm). Unterwegs sahen wir, dass mehrere Lawinen abgegangen waren. Im Gasthaus Teufi durften wir gleich das Nebenzimmer "besetzen" und konnten uns bei Essen und Trinken für den Rückweg stärken. Zurück in Davos trafen wir zufällig die Langläufer in einem Gasthaus, bevor wir uns wieder mit dem Bus auf die Rückfahrt nach Schiers machten.

Leider ist bei dieser Wanderung unsere Wanderkameradin Hilde so unglücklich gestürzt, dass sie sich den Arm brach und ins Davoser Krankenhaus musste. Gute Besserung !!!

Sonntag, 04.02.2018
Unsere Wanderung führte uns von Klosters Platz über Monbiel zur Alp Garfiun. Es war wieder bitterkalt und wir mussten uns zuerst warmlaufen, aber als wir den Bachlauf verließen und höher hinauf kamen, blitzte die Sonne über die Berge und es war herrlich. Nach der Stärkung in der gemütlichen Almhütte ging es auf den sehr gut präparierten Wanderwegen zurück nach Klosters zum Bus, mit dem uns Steffen gut nach Hause brachte.

Bilder

 

 

Free business joomla templates