HomeBerichteDer Neckarsteig – 4. Etappe

Der Neckarsteig – 4. Etappe

von Hirschhorn bis Eberbach
Burgen, Städte und Dörfer am Fluss

Der Weg ist das Ziel – und wäre dies nicht so, so würde man die schönen Dinge beim Unterwegs sein verpassen. Unsere Gruppe (28 Personen) startet heute in Hirschhorn im Süden des Bundeslandes Hessen. Wir spazieren durch den Luftkurort und bewundern die hübschen Fachwerkhäuser. Gleich nach dem Stadttor geht es steil hinauf zur ehemaligen Karmeliter-Klosterkirche und weiter auf Stufen bis zum Schloss. Dort befindet sich heute ein Hotel mit Restaurant. Wir genießen die wunderschöne Aussicht auf die Neckarschleife und die Altstadt von Hirschhorn.

Durch das Burgtor verlassen wir das Gelände. Im Zick-Zack führt der Steig hinein in den Wald. Es geht ständig bergauf. Markante Steinmanderl aus rotem Sandstein säumen den Weg. Wir sind umgeben von Buchen mit bemoosten Ästen und Wurzeln und einem satten Grün. Auf einem Forstweg erreichen wir die Hoppehütte. In und um die Hütte finden alle einen Sitzplatz. Es ist Zeit für die Mittagspause.
Frisch gestärkt wandern wir weiter bis zum Naturdenkmal Steinerner Tisch. Im Jahre 1797 soll man von dort aus noch einen freien Blick auf das Neckartal gehabt haben. Dieser Platz wurde damals als Sammel- und Rastplatz bei Jagden genutzt. In noch früherer Zeit wurde hier auch Gericht gehalten.
Der Weg führt immer weiter durch den Wald. Beim Waldklassenzimmer gönnen wir uns eine weitere Pause. Nun folgen wir dem Forstweg hinab zur Bahnlinie. Nach einem letzten sportlichen Aufstieg blicken wir auf unser Etappenziel Eberbach und den Neckar.
Die historische Altstadt mit der ehemaligen Stadtbefestigung und den noch vorhandenen vier Türmen ist ein beliebtes Ziel am Neckarsteig. Eberbach ist durch zwei unterschiedliche Dinge weltweit bekannt geworden. Dies hat einmal mit dem Café Viktoria zu tun. Es wurde berühmt durch die Viktoria-von-Eberbach-Torte, die in Spezialverpackungen weltweit versendet wird. Schon 1962 wurde diese Kreation per Luftpost an Queen Elisabeth geschickt. Das zweite ist die Firma Empacher, die Rennruderboote entwickelt und herstellt. Bei wichtigen Wettkämpfen, z. B. den olympischen Spielen, besorgen sich die weltbesten Mannschaften hier ihre Ruderboote.
Wir wandern durch die hübsch gestaltete Neckaranlage, bewundern seltene Baumarten (z. B. Mammutbäume) und die Bronzefiguren der alten Handwerksberufe.
Im Gasthaus „Zum Grünen Baum“ kehren wir ein - den Neckar im Blickwinkel - bevor wir mit dem Bus die Heimreise antreten.

Brigitte Köder

Bilder

Free business joomla templates